Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Zielen Sie!

(Fotografie ca 1910)

Erst zielen Sie betrachtend mal auf Mitte

Und blenden ganz die Außenlandschaft weg –

Was sehn Sie? – Konzetrieren Sie sich, bitte!

Sie sehen, na? Ein hingewölbtes Eck,

 

Wie es der Künstler gern in Marmor haut.

Wie es in Parks den Mittagsschlendrer schreckt.

Wie man es gern zu Brunnenschmuck verbaut.

Wie es im Kenner das Erschauern weckt.

 

Jetzt zielen Sie betrachtend mal auf mich,

Auf mich als Ganzes, wenn Sies noch vermögen:

Sie sehen, na? Sie sähen mehr, wenn sich

Die Bilder, die Sie sehn, zusammenzögen

 

Zu einem Wunschtraumbilderbuchgeblätter,

Das wär dann ich. Ganz Wölbung. Nicht nur Eck.

Sie sehn das nicht? Dann haben Sie halt Bretter …

Am besten blenden Sie die ganze Landschaft weg.

 

(c) Peter Welk