Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Und? Der Fotograf, der wollte,

Dass ich mich verknautschen sollte,

Beine ineinander legen,

Arme hinterm Rücken schrägen,

Gar kein Lächeln durft ich bringen,

Gucken wie beim Wäschewringen,

Und die allerschönsten Teile

Wie zwei Lampen! In der Eile

War kein Sofa aufzutreiben,

Also auf dem Teppich bleiben,

Und im Rücken eine Kiste,

“Mädchen”, schrie er, “nackert biste,

Und das reicht, im Hintergrund

Fehlt eventuell ein Hund,

Hätten wir mehr Atmosphäre,

 

 

Wetten …?

(Fotografie ca 1910)

Iss egal, am besten wäre,”

Schrie er, “denkst ans Kohlenschippen,

Das bringt Farbe auf die Lippen,

Achtung, gucken! Nicht bewegen,

Seele zu den Akten legen,

Bloß nicht wackeln, grade sitzen,

So, jawoll, jetzt lass mers blitzen!”

Und? Wenn da ein Hund gestanden

hätte, hätten

Der und ich das Scheißbild auch nicht

retten können, wetten?

 

(c) Peter Welk