Francois Villon

Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Die Balladen und lasterhaften Lieder des Herrn François Villon in deutscher Nachdichtung von Paul Zech

Kurt Tucholsky: “Nun, eine Nachdichtung ist das nicht. Es sind Gedichte in moderner Tonart, verfertigt nach sicherlich sorgfältiger Lektüre Villons. Zech hat keinen Stein auf dem andern gelassen, sondern er hat ein neues Hüttchen gebaut. … Am besten sind Paul Zech jene Balladen geglückt, die viele französische Villon-Ausgaben nicht enthalten, weil man sie dort für apokryph hält. Die ›Kleine Ballade von der Mäusefrau‹ ist etwas Entzückendes, wenn auch in der Formulierung von 1930 – aber sie ist eben gut formuliert, ebenso gut wie die Liebesballaden; so möchte manche Frau geliebt sein.”

 

 

Kleine Ballade von der Mäusefrau – Peter Welk live – Mitschnitt vom Düsseldorfer Literaturkonzert Februar 2013