Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Osterbild

Es schaut der Mensch so gern ins Weite,

Vor allem in der Osterzeit,

Dann sitzt er gern in ganzer Breite

Mit Blick auf die Unendlichkeit.

 

Die Sonne könnte schöner scheinen,

Der Milchkaffee hat nicht geschmeckt,

Es juckt die Lauflust in den Beinen,

Der Mensch jedoch bleibt hingestreckt

 

In seinen Sessel, und er malt sich

Gedanklich einen Eierort:

Dort in der Sonne sitzt und aalt sich

Der Osterhase und entschalt sich

Ein Resteei. Dann läuft er fort.

 

(c) Peter Welk