Ich weiß nicht, was die Käthe täte,

Wenn ich, im Halse eine Gräte,

Verzweifelt sie um Hilfe bäte.

Ob sie mir mittels langer Drähte,

Vielleicht auch anderer Geräte,

Wohl teilnahmsvoll zur Seite träte?

Ob sie, wenn sich mein Magen blähte,

Am Ende gar noch Zwietracht säte

Und mich ob meiner Dummheit schmähte,

Dass nicht ein Hahn mehr nach mir krähte?

Ich weiß nicht, was sie wirklich täte.

Ein Rätsel ist sie mir, die Käthe.

 

Die vom Olymp

Gedichte von Günter Nehm  >>>

Peter Welk live bei den

Düsseldorfer Literaturkonzerten 2008