Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Das Leben ging wien Luftzug weg,

Der alte Muff steckt tief im Dreck,

Der Whiskey war sein Trost und sein Verderben,

Und bald schon wird der alte Suffkopf sterben.

 

Komm, Joe, wir träumen uns das Glück,

Eh uns der Teufel holt, zurück!

 

Als ich zur Welt kam, war ich kugelrund und klein,

Und so viel Quietschvergnügen war mit mir gekommen,

Ich wollte später Mississippikäptn sein,

Und wie ein Käptn bin ich in der Wanne rumgeschwommen.

 

Als ich die Schulbank drücken sollte, riss ich aus,

Ich wollt mir nicht den Kopf mit Zahlen spalten lassen

Frei war ich! Frei wie eine Müllplatzmaus,

Und keine Schniegelkatze kriegte mich zu fassen.

 

Dann fiel die Müllplatzmaus, o je,

In einen tiefen Whiskeysee,

Und keine noch so gute Fee

Zog sie heraus, o je, o je.

 

Aus langem Whiskeyschlaf bin ich dann aufgewacht

Und wollt von nun an alles gut und richtig machen,

Die Sonne hat mir auf den Hut gelacht,

Und in Gedanken ließ ich Glücksraketen krachen.

 

Die ganze Welt hab ich mir rosarot gemalt

Und wollt beim Malen einfach nicht dran denken,

Dass rosaroten Firlefanz kein Mensch bezahlt,

Ich dachte: Jeder wird mir haufenweise Pennies schenken!

 

So fiel die Müllplatzmaus, o je,

Bald wieder in den Whiskeysee,

Und keine noch so gute Fee

Zog sie heraus, o je, o je.

 

Das Leben ging wien Luftzug weg,

Der alte Muff steckt tief im Dreck,

Der Whiskey war sein Trost und sein Verderben, Und bald schon wird der alte Suffkopf sterben.

 

(c) Peter Welk

Muff Potters Song

 

Muff Potters Song live mit Peter Welk

26. Hildener Tete-a-Tete (13. November 2011)

 

am Flügel Komponist Thomas Peter-Horas

Aus Tom Sawyers Abenteuer – Literaturkonzert nach Mark Twain