Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Dein Bild war auf die Fensterscheibe

In bunten Schatten hingetuscht,

Dann kams zu mir ans Bett gehuscht

Und hat geflüstert: Du, ich bleibe.

 

Und hat vorbeigeguckt deswegen,

Und hat sich rot geschämt und schön,

So schön geschämt und irgendwie

Wie immer schon bei mir gelegen,

 

Und alle Dunkelheiten kamen,

Und Kuss und Küsse waren neu

Erfunden, unerlaubt und gut,

Und alle Hände hatten Namen.

 

(c) Peter Welk

 

 

Liebesgedicht