Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Ich im Ich

Don Quichotte erfindet eine Brille,

Die kopfeinwärts auch zu nutzen ist,

Und so blickt bebrillt er in die Stille

Seines Wesens durch Erfinderlist.

 

Und schon sieht er sich in sich verdoppelt,

Weil ein Innenich ihn da begrüßt,

Das vom Außenich sich abgekoppelt

Hat und ganz autark die Seele süßt.

 

Wenn er könnte, würde er zusammen-

wünschen wollen Ich und Ich,

Würde Innen sich ins Außen rammen

Lassen sollen so zum Ich an sich,

Das vielleicht entstehen können könnte.

 

Doch es fügt sich nicht nach seinem Willen.

Auch vermittels neu entworfner Brillen

Glückt es nicht, den Wunsch vom Ich an sich zu stillen.

 

Und so nimmt ers hin und bleibt gespalten.

Hoffend, sich als Ich im Ich stabil zu halten.

 

(c) Peter Welk