Peter Welk – Gedichte und Geschichten

Lieber Gott, ich weiß, es wohnt

Außer dir eventuell

Und den Engeln hinterm Mond

Niemand sonst, das stimmt doch, gell?

 

Oder auf? Ist deine Bleibe

Auf dem Mond? Bist du der Mann,

Der uns nachts im Schein der Scheibe

Immerzu betrachten kann?

 

Guckst du uns in die Gehirne?

Fragst du dich, was da so liegt?

Was im Flackern der Gestirne

Träumend sich in Kissen schmiegt?

 

Du! Du hast uns doch gezimmert,

Allesamt nach deinem Out-

fit, und Göttergleiches schimmert

Uns beim Träumen auf der Haut,

 

Stimmts? – Drum guck, solang wir schlafend

Liegen, bitteschön nicht strafend

Auf uns runter. Wirds dann hell,

Gehste selber schlafen, gell?

 

Und derweil die Engel oben mit dir ruhn,

Scherts den Teufel euch, was wir hier unten tun –

gell?

 

(c) Peter Welk

 

Anfrage

Foto Nasa